Cluedo "Classic"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cluedo "Classic"

Beitrag  Luciana am Di Dez 22, 2009 7:41 pm

Cluedo – Alle Mörder sind schon da

Entsetzen im Landhaus des Grafen Eutin! Der Hausherr wurde tot aufgefunden - ermordet! Die sechs Gäste stehen fassungslos in der großen Halle, um den aufgebahrten Leichnam. Nur Oberst von Garow bleibt gefasst und erkennt: Alle Türen sind verschlossen, kein Fenster ist beschädigt.Von draußen konnte niemand hinein. Also muss der Töter einer der Anwesenden sein! Entsetztes Schweigen bei den anderen Personen: Fräulein Gloria schaut verwirrt in die Runde, Direktor Grün starrt die Leiche an, Frau Weiß ist kreidebleich im Gesicht, Baronin von Porz ringt die Hände. Dann räuspert sich Professor Bloom: Er fordert, die Polizei zu rufen. Doch der Oberst lehnt ab: keinen Skandal! Der Fall muss selbst aufgeklärt werden. Und als erster Schritt müssen die Tatwaffe und der Tatort ermittelt werden, möglicherweise lässt sich daraus auf den Täter schließen. Vielleicht war es die mondsüchtige Frau Weiß, mit dem Dolch, im Musikzimmer?

„Ich glaube es war ...“
Die sechs berühmtesten Verdächtigen der Spielewelt im klassischsten aller Detektivspiele: Cluedo begeistert seit mehr als 50 Jahren die Erben von Sherlock Holmes und Miss Marple, die sich um das Spielbrett mit den neun Räumen versammeln, um den Mörder von Graf Eutin zu ermitteln. Bevor die Spieler sich von Zimmer zu Zimmer würfeln, um dort die Verdächtigen zu befragen, wird im Geheimen der Täter bestimmt: Aus allen Personen-, Tatwerkzeug- und Raumkarten wird je eine verdeckt gezogen und in den schwarzen Umschlag gelegt. Die restlichen Karten werden an die Mitspieler verteilt – um sozusagen als Alibi etwaige Verdachtsmomente zu entkräften. Reihum begeben sich die Teilnehmer in Küche oder Bibliothek, Salon oder Speisezimmer, Billardzimmer oder Eingangshalle,Veranda, Arbeitszimmer oder Musikzimmer – jedes kann der Tatort sein. Und der Tatgegenstand? Es gibt das Heizungsrohr, den Leuchter und die Pistole, das Seil, den Dolch und die Rohrzange. Am vemeintlichen Ort der Tat angekommen, spricht jeweilige Spieler seinen Verdacht in der berühmten Formel aus: „Ich glaube es war Professor Bloom mit dem Seil in der Bibliothek!“

So funktioniert's

Hat der nächstfolgende Teilnehmer eine Karte, die einen dieser Verdachtsmoment entkräften kann, zeigt er sie verdeckt dem Spieler, der somit seine Schlüsse ziehen und notieren kann. Pro Frage kann man zwar nur einen Tatbestand erfahren, aber nach und nach werden sich so durch das Ausschlußverfahren (oder Deduktion, lieber Watson!) die wahren Tatumstände herauskristallisieren: denn was sich nicht auf der Hand der Mitspieler befindet, muss wohl im schwarzen Umschlag liegen. Wer glaubt, die Lösung erraten zu haben – und es gibt mehr als 300 verschiedene – spricht seine Anklage aus und darf sie durch Nachschauen überprüfen. Dumm ist nur, dass die Mitspieler auch bluffen können und etwa ganz tückisch nach Fakten fragen, die sie selbst als Karte auf der Hand halten um die Mit-Detektive auf falsche Fährten zu führen. Das lohnt, denn wer eine falsche Anklage erhebt, scheidet aus dem Spiel aus. Immerhin darf man sich dann wissend lächelnd zurücklehnen und die rauchenden Köpfe der anderen betrachten.

Die Geschichte
Das Spiel Cluedo wurde bereits 1944 von Anthony Pratt, einem Anwaltsgehilfen aus BirGloriaham entwickelt. Es mag kaum verwundern, dass es ein Landsmann von Agatha Christie und Arthur Conan Doyle war, der sich diesen Kriminalspaß ausdachte (und man könnte spekulieren, ob Lady Agatha auch einmal eine Partie am Spielbrett gesessen hat). Erstmals auf den Markt kam Cluedo im Jahr 1949 und eroberte von den USA aus die Welt. Dort entstand 1985 auch ein Film, der auf dem Spiel basierte – damals noch ungewöhnlich, im Gegensatz zu heute – der zudem mit der Besonderheit aufwartete, dass man unterschiedliche Auflösungen drehte, die dann an die verschiedenen Kinos ausgeliefert wurden. Weiterhin gab es Fernsehshows in den USA, England, Deutschland, Frankreich und Australien, sowie Romane und Kinderbücher, ganz abgesehen von den auch bei anderen Spielen üblichen Themenvarianten und Computerversionen. Aber bei allen geht es darum, ob es vielleicht nicht doch Direktor Grün war. Im Billardzimmer. Mit dem Leuchter ...

Weitere Versionen wären z.B.
  • Cluedo Classic Neuauflage
  • Cluedo Harry Potter
  • Cluedo Geheimagent
  • Cluedo Junior
  • Cluedo Live-Party
avatar
Luciana

Anzahl der Beiträge : 298
Anmeldedatum : 17.11.09
Alter : 37
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

So sieht es aus

Beitrag  Luciana am Di Dez 22, 2009 7:45 pm


Quelle:http://ecx.images-amazon.com/images/I/51d1i9-IdqL._SS400_.jpg
avatar
Luciana

Anzahl der Beiträge : 298
Anmeldedatum : 17.11.09
Alter : 37
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten