Duell der Magier - ab 02.09.2010 im Kino

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Duell der Magier - ab 02.09.2010 im Kino

Beitrag  disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 4:50 pm

________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Inhalt

Britannien im Jahr 740. Sein ganzes Wissen über die alte Kunst des Zauberns, die nur zum Wohle des Menschen eingesetzt werden darf, hat der legendäre Magier Merlin an seine drei begabtesten und treuesten Schüler weitergegeben. Balthazar Blake (NICOLAS CAGE), Maxim Horvath (ALFRED MOLINA) und die schöne Magierin Veronica (MONICA BELLUCCI) sollen ihn im Kampf gegen die skrupellose Zauberin Morgana (ALICE KRIGE) unterstützen, die ihre verstorbenen Anhänger mit einem mächtigen Zauber zurück ins Leben holen und mit ihrer Unterstützung die Menschheit unterwerfen will. Doch eines hat Merlin bei seinen Plänen unterschätzt: den Zauber der Liebe und seine Gefahren.

Verbittert darüber, dass sich die auch von ihm geliebte Veronica nicht für ihn, sondern Balthazar entschied, schlägt sich Horvath auf die Seite Morganas, die mit seiner Hilfe Merlin töten kann. Um die nun noch mächtiger gewordene Morgana aufzuhalten, bringt Veronica das größte Opfer und spricht einen Zauber aus, der ihren Körper mit Morganas Seele verschmilzt. Balthazar gelingt es, Morganas nun in Veronicas Körper gefangene Seele und auch Horvath in den Seelengral zu sperren, der sich im Inneren einer unauffälligen Schachtelpuppe verbirgt. Irgendwann wird Balthazar eine Möglichkeit finden, seine große Liebe wieder zurückzuholen, ohne damit auch Morgana zu befreien. Aber zuvor muss er den einzigen Menschen aufspüren, der laut Merlins letzten Worten den Spuk Morganas für immer beenden kann. Den Obersten Merlinier, den direkten Nachfahren Merlins und Erben seiner großen Kräfte, den Mann also, der Merlins berühmten Drachenring tragen kann.

New York, 1270 Jahre später. Dave Stutler (JAKE CHERRY) ist 10 und schwer in Mitschülerin Becky (PEYTON LIST) verschossen. Ein kleiner Brief soll endlich Aufschluss geben, ob die heimlich Umschwärmte seine Gefühle teilt. Doch Beckys Anwort, die sie auf dem Zettel hinterlassen hat, trägt der Wind davon. Sofort nimmt Dave die Verfolgung auf, kann gerade noch sehen, wie das Papier, das Herzklopfen oder Herzschmerzen bedeuten kann, im „Arcana Cabana“ landet. Als Dave den geheimnisvollen Laden voller Kuriositäten und Antiquitäten betritt, verändert er damit sein ganzes Leben. Denn für Balthazar, dem die „Arcana Cabana“ gehört, ist Daves Erscheinen kein Zufall, sondern Bestimmung. Über 1.000 Jahre lang hat er nach dem Obersten Merlinier gesucht – und ihn jetzt gefunden. Denn Merlins Drachenring wird auf magische Weise lebendig und windet sich um den Finger seines neuen Besitzers: Dave.

„Nichts anfassen!“, mahnt Balthazar noch Dave, bevor er euphorisch in den Keller läuft. Als er zurückkommt, hat Dave unabsichtlich den eingemauerten Seelengral und schließlich auch Horvath befreit. Vergeblich versucht Balthazar, den alten Rivalen zu kontrollieren, vergeblich schleudern sich Magier und Zauberer gegenseitig durch die „Arcana Cabana“. Schließlich sieht Balthazar nur einen Ausweg, um Dave zu retten und den Seelengral in Sicherheit zu bringen. Er öffnet eine magische Urne, die ihn und Horvath ins Innere saugt und erst in zehn Jahren wieder freigeben wird. Fassungslos und panisch läuft Dave aus dem Laden, wirft den Seelengral auf die Straße und stammelt aufgeregt von Drachen, Blitzen, Magiern und Zauberern. Doch die Kinder auf der Straße halten den Jungen für einen Spinner, sehen nur das Wasser auf seiner Hose und ziehen falsche Schlüsse. Schreckliches erlebt und dem Gespött preisgegeben – es ist ein traumatischer Tag für Dave und eine Erinnerung, die er zehn Jahre lang zu verdrängen versucht.

New York, 2010. Aus dem coolen Jungen ist ein schüchterner, etwas linkischer Physikstudent geworden, der sich, glaubt Mitbewohner Bennet (OMAR BENSON MILLER), zu sehr abkapselt und das Leben nicht genießt. Das allerdings könnte sich ändern, als sich Daves Prioritäten unerwartet verschieben. Denn nach 10 Jahren Sichtungspause fällt er in der Uni Becky (TERESA PALMER) vor die Füße und ruft sich so bei ihr wieder in Erinnerung. 10 Jahre verschwand auch Maxim Horvath von der Bildfläche, doch als sich sein Gefängnis, die magische Urne, endlich öffnet, nutzt er seine Chance und wirft sie aus dem Fenster, um seinen ‚Mitbewohner’ zu töten. Doch kurz vor dem Aufprall auf der Straße gelingt es auch Balthazar sich zu befreien.

Horvath verliert keine Zeit, um Dave, bei dem er den Seelengral vermutet, zu konfrontieren. Daves Antwort auf die Fragen des Zauberers ist die spontane Flucht, doch Horvath und die von ihm heraufbeschworenen magischen Wölfe lassen erst dann von Dave ab, als Balthazar mit einem Vogel einschwebt, der vor kurzem noch als Chrom-Adler die Fassade des Chrysler Building schmückte. Fassungslos darüber, dass ihn das Trauma seiner Vergangenheit eingeholt hat, interessiert sich Dave wenig für Balthazars Ausführungen über die Bedeutung des Seelengrals, die Bedrohung durch Morgana und die Berufung Daves, der selbst ein großer Magier werden könnte. Schließlich schlägt Balthazar dem verschreckten Studenten einen Deal vor. Er soll nur bei der Suche nach dem Seelengral helfen, dann kann er in sein normales Leben zurück.

Doch wieder ist Horvath einen Schritt voraus. Als Balthazar in Chinatown die alte Chinesin findet, die vor 10 Jahren den Seelengral mitnahm, mutiert sie vor seinen Augen zu Horvath, der den Gral bereits geöffnet und den gefährlichen Zauberer Sun-Lok (GREGORY WOO), ebenfalls ein Verbündeter Morganas, daraus befreit hat. Sun-Loks Kräfte hauchen einem großen Papierdrachen, der als Prachtschmuck einer chinesischen Parade auf der Straße vorbeizieht, magisches Leben ein – und es bedarf beider Männer, um es dem Drachen und Sun-Lok wieder zu nehmen. Von diesem triumphalen Moment an ist Dave entschlossen: Balthazar soll sein Meister und er sein Zauberlehrling sein.

Daves unterirdisches Labor, das er sich an einer aufgegebenen Wendeschleife der New Yorker U-Bahn eingerichtet hat, wird zum Schauplatz eines Trainings, das Dave in 10 Tagen lehren soll, wofür andere 10 Jahre lernen müssten. Balthazar zeigt Dave Merlins magischen Zirkel und die Grundtechniken der Magie - wie er mit der Hand Plasmabälle formen und schleudern und mit seinem Ring Gegenstände bewegen und verändern kann. Obwohl Balthazar mahnt, dass Daves Mission, die Welt zu retten, keine Zeit für die Liebe lässt, sind Daves Gefühle stärker. Beckys Zauber ist immer noch der wirksamste - und erstmals gelingt es auch ihm, sie zu beeindrucken. Verblüfft entdeckt sie in Dave einen Mann, der einem wesentlich stärkeren Dieb Beckys gestohlene Tasche wieder entreißen, und ein physikalisches Genie, das mit einem selbst gebauten Tesla-Transformator durch elektrische Entladungen Musik machen kann. Noch kennt sie seine anderen Fähigkeiten nicht, die der Zauberlehrling allerdings längst nicht befriedigend kontrollieren kann. So endet Daves Versuch, Mops, Besen und Schwämme für ihn sein Labor putzen zu lassen, in Chaos, Überschwemmung und einer Strafpredigt Balthazars.

Während der Magiermeister seinen Schüler weiter auf seine gefährliche Aufgabe vorbereitet und Becky trotz eines geplatzten Dates Dave romantisch motivierende Signale sendet, holt Erzfeind Horvath zum vernichtenden Schlag aus. Im selbstverliebten Bühnenmagier Drake Stone (TOBY KEBBELL) und der aus dem Seelengral entkommenen Hexe Abigail Williams (NICOLE EHINGER) findet er Verbündete für sein Vorhaben, Morgana aus ihrem tausendjährigen Gefängnis wieder in die Welt zurückzuholen, um sie dann zu unterwerfen. Horvaths Helfer ahnen nicht, welches Opfer sie für die Rückkehr der mächtigen Zauberin bringen müssen – aber auch Morgana und Horvath nicht, welche Kräfte Dave mobilisieren kann, wenn ihn die Macht der Magie, der Wissenschaft und der Liebe beflügeln...

Walt Disney


Zuletzt von disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 5:57 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
disorderedkitten
Admin

Anzahl der Beiträge : 348
Anmeldedatum : 16.11.09
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://disorderedkitten.de

Nach oben Nach unten

EINE MAGISCHE REISE DURCH DIE ZEIT – VON GOETHE ÜBER DUKAS UND DISNEY BIS HIN ZU BRUCKHEIMER

Beitrag  disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 4:55 pm

EINE MAGISCHE REISE DURCH DIE ZEIT – VON GOETHE ÜBER DUKAS UND DISNEY BIS HIN ZU BRUCKHEIMER


Es muss Magie sein. Goethes „Der Zauberlehrling“ hat die Fantasie einiger der kreativsten Köpfe aller Zeiten angeregt – von Nicolas Cage, Jon Turteltaub und Jerry Bruckheimer bis hin zu Komponist Paul Dukas und Walt Disney. Alles begann mit Johann Wolfgang von Goethe, dem großen deutschen Dichter, Denker und Naturwissenschaftler, der seine zeitlos populär bleibende Ballade „Der Zauberlehrling“ 1797 zu Papier brachte. Das aus sieben Strophen zu je 14 Versen bestehende Gedicht wird vom Zauberlehrling selbst vorgetragen, der von seinem alten Hexenmeister sich selbst überlassen wurde und nun in purer Überheblichkeit eine eigenen Zauberkräfte zu demonstrieren versucht. Der Zauberlehrling befiehlt einem alten Besen, sich in Lumpen zu hüllen, sich Kopf und zwei Arme wachsen zu lassen und dann mit einem Eimer Wasser für ein Bad zu holen. Der zum Leben erweckte Besen füllt aber nicht nur die Wanne, sondern auch alle Gefäße mit Wasser. Da der Zauberlehrling aber den Zauberspruch vergessen hat, um dem Ganzen ein Ende setzen zu können, kommt es zu einer großen Überschwemmung. Schließlich nimmt der Zauberlehrling eine Axt und spaltet den armen alten Besen ... wodurch nun zwei zum Leben erweckte Besen ihr Werk verrichten. Am Ende der Geschichte wird dem Zauberlehrling durch seinen zurückgekehrten Hexenmeister aus der Patsche geholfen, der den Besen schnell in den Schrank zurückbeordert, aus dem er ursprünglich gekommen war – mit dem magischen Befehl, nur dann herauszukommen, wenn er, sein wahrer Meister, ihn herbeiruft, um seinen Anordnungen Folge zu leisten.

100 Jahre später vertonte der französische Komponist Paul Dukas die Ballade zu seinem zehnminütigen sinfonischen Werk „L’apprenti sorcier“. Aufgrund seiner brillanten Kolorierung, seiner musikalischen Verzierungstechniken, der exzellenten Rhythmik und der wunderbar schwungvollen Musik, die die marschierenden Besen begleitet, war das Scherzo auf Anhieb erfolgreich, hat die Zeiten überdauert und ist bis heute – für den normalen Musikliebhaber jedenfalls – Dukas’ populärste Komposition.

Etwa vier Jahrzehnte später entdeckte Walt Disney das Stück, machte es zur Grundlage seines unsterblichen Zeichentrick-Klassikers FANTASIA („Fantasia“, 1940) und gab die Hauptrolle des Zauberlehrlings keinem Geringeren als Mickey Mouse. Als Disney im Sommer 1937 im Chasen’s, dem legendären Restaurant in Beverly Hills, allein beim Essen saß, lud der noch junge König des Zeichentricks den berühmten Dirigenten Leopold Stokowski zu sich an den Tisch. Und was die beiden dann bei diesem Treffen heraufbeschworen, war außergewöhnlich. Walt Disney hatte bereits bei seiner Zeichentrick-Filmreihe „Silly Symphonies“ sinfonische Musik eingesetzt und hoffte, dass Stokowski mit ihm bei einem von ihm
geplanten Zeichentrick-Film zusammenarbeiten würde, der Dukas’ Musik zu „Der Zauberlehrling“ in Bilder umsetzen sollte. Diese Idee, animierte Szenen mit klassischer Musik zu unterlegen, wurde später ausgeweitet und führte schließlich zur Entwicklung des extrem riskanten, aber wunderbar ambitionierten Films FANTASIA. Der mit 125 Minuten auch für die heutige Zeit noch ungewöhnlich lange Film wurde am 13. November 1940 mit großem Rummel im New Yorker Broadway Theatre uraufgeführt. Das Musikerlebnis wurde durch ein speziell für den Film entwickeltes Mehrkanal-Tonsystem namens „Fantasound“ verstärkt. So war FANTASIA der erste kommerziell ausgewertete Film, der mit Stereoton in den Kinos gezeigt wurde. Heute ist der Film ein unsterblicher Beweis für die künstlerischen Ambitionen und den unerschütterlichen Willen Walt Disneys, die beiden Kunstformen Zeichentrick und Film durch die Erschaffung von etwas völlig Neuem, das die Zuschauer bis dahin weder gesehen noch gehört hatten, weiterzuentwickeln. FANTASIA gehört zu den Filmen, die von der Library of Congress als besonders erhaltenswertes nationales Kulturgut in die United States National Film Registry aufgenommen wurden, wobei „Der Zauberlehrling“ nicht nur als beste, sondern auch als beliebteste Episode des Klassikers gilt.
_____________________________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________________________

Heute, 70 Jahre nach dem Filmstart von FANTASIA, haben Walt Disney Pictures und Jerry Bruckheimer Films eine neue Geschichte für die große Leinwand kreiert. Ein Live-Action-Abenteuer mit dem Titel DUELL DER MAGIER, das zwar von den Vorbildern und Vorgängern inspiriert wurde, aber eine komplett neue Geschichte erzählt. Dabei bleibt die vermittelte Botschaft einfach und vergnüglich und doch zeitlos gültig und profund, wie Regisseur Jon Turteltaub zu berichten weiß: „Großartig ist an dieser Geschichte, dass sie eine kleine Lektion darüber erteilt, was es bedeutet, den kürzesten Weg zu nehmen, es sich besonders leicht zu machen und sich den Wunsch, den wir alle haben, nämlich erwachsen zu werden, etwas zu schnell erfüllen zu wollen.“

Die filmische Wiedergeburt von „Der Zauberlehrling“ nahm ihren Anfang mit einem leidenschaftlichen Bewunderer der Disney-Version – mit Nicolas Cage. „Mein Freund Todd Garner und ich hatten die Idee dazu“, erinnert sich Cage. „Ich drehte damals gerade einen anderen Film und wollte eine etwas magischere und fantastischere Welt erforschen und eine Figur mit geheimnisvollen Fähigkeiten spielen. Ich sprach darüber mit Todd, und am nächsten Tag kamen wir auf das perfekte Projekt: DUELL DER MAGIER.“

„Ich liebe die Welt der Magie, und mir gefiel die Vorstellung, sie Zuschauern von heute nahe bringen zu können“, erklärt Bruckheimer. „Geschichten mit
magischen Elementen habe ich schon immer geliebt, und ‚Der Zauberlehrling’ ist eine der besten magischen Geschichten überhaupt. Wir glaubten, dass es eine wirklich spannende Sache wäre, aus dem Kern dieses Konzepts eine völlig neue und in der Gegenwart angesiedelte Geschichte zu entwickeln
.“

Turteltaub kennt Nicolas Cage noch aus den Tagen, als beide Schüler auf der Beverly Hills High School waren. „Für diesen Film ist Jon der perfekte Regisseur“, erklärt Bruckheimer. „Nicht nur wegen seiner langjährigen Beziehung zu Nic und mir als Filmemacher und als Freund, sondern auch wegen seines Gefühls für das Wundersame, wegen der Freude, die er ausstrahlt – sowohl als Privatperson als auch als Künstler.“

Walt Disney


Zuletzt von disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 5:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
disorderedkitten
Admin

Anzahl der Beiträge : 348
Anmeldedatum : 16.11.09
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://disorderedkitten.de

Nach oben Nach unten

Charaktere

Beitrag  disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 5:11 pm

________________________________________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________________________________

Charaktere

BALTHAZAR BLAKE (Nicolas Cage) ist ein Magier und war ein Schüler von Merlin. Seit mehr als 1.000 Jahren sucht Balthazar auf der ganzen Welt nach dem Obersten Merlinier, dem Nachkommen von Merlin und Erbe seiner großen Kräfte. Als Balthazar ihn schließlich in dem 10-jährigen Dave Stutler entdeckt, findet er einen sehr widerwilligen Lehrling. „Die Suche nach dem Obersten Merlinier ist für Balthazar eine Reise, die er antreten muss, wohin auch immer sie führt“, erklärt Nicolas Cage. „Balthazar hat zu Dave eine fast väterliche Beziehung. Ich halte ihn allein deshalb für den Obersten Merlinier, weil er Merlins Drachenring tragen kann. Als ich also Dave gefunden habe, empfinde ich große Zuneigung und Erleichterung. Ich will ihn führen, unterrichten, ihn für eine große Aufgabe ausbilden. Dave aber ist das alles zuviel, dass jemand in sein Leben tritt und behauptet, er sei ein Nachfahre Merlins und müsse nun zusammen mit ihm die Welt retten. Wären wir an Daves Stelle, würden wir diesem Typen sagen, dass er verrückt sei.“


DAVE STUTLER (Jay Baruchel) ist Physikstudent an der New York University, etwas streberisch und linkisch, ein typischer Nerd. Er hat weder Selbstvertrauen noch ein sicheres Auftreten, ist weder bei den Mädchen noch bei seinen Kommilitonen besonders beliebt. Im Alter von zehn Jahren hatte er ein furchterregendes Erlebnis in der Arcana Cabana, einem bizarren, mit Kuriositäten gefüllten Laden, wo er dem Magier Balthazar Blake begegnete. Blake gab ihm einen Drachenring, der auf seinem Finger lebendig wurde, und erzählte ihm, dass er selbst einmal ein sehr bedeutender Magier werden würde. Nachdem er kurz darauf Zeuge eines wilden Kampfes zwischen Balthazar und einem anderen Magier namens Maxim Horvath wird, will Dave die ganze Sache nur noch vergessen... Doch 10 Jahre später treten Balthazar und Horvath erneut in sein Leben und zwingen ihn, sich einem Schicksal zu stellen, das er lieber einfach ignorieren würde! „Dave ist selbst sein schlimmster Feind, er ist der Architekt seines eigenen Elends“, erklärt Baruchel. „Während seines ganzen Lebens versucht er, den Vorfall in der Arcana Cabana und die Begegnung mit Balthazar und Horvath zu vergessen. Er fühlt sich zur Physik hingezogen und widmet dieser Naturwissenschaft sein Leben. Als er Balthazar wiedersieht, erzählt ihm der Magier, dass es kein Zufall sei, dass er von der Physik so fasziniert ist. Obwohl sich nämlich Illusion von Magie unterscheidet, sind sich Magie und Wissenschaft gleich.“


MAXIM HORVATH (Alfred Molina) war, wie auch Balthazar Blake und Veronica, ein Schüler Merlins – und damit vor mehr als 1.000 Jahren eine Kraft des Guten. Weil sich aber beide in Veronica verliebten, kam es zum Bruch zwischen den beiden Magiern. So schloss sich Horvath der bösen Morgana an, die Merlin ermordete und mit ihren Anhängern die Welt zu beherrschen versucht. Horvath und Balthazar haben sich durch alle Zeitalter hindurch bekämpft und führen ihren Konflikt schließlich auch im New York der Gegenwart weiter. In DUELL DER MAGIER versucht Horvath, die Welt zu unterwerfen, das ist seine Mission“, erklärt Alfred Molina. „Die Rivalität zwischen Balthazar und Horvath ist seit Jahrtausenden erhalten geblieben. Dabei befolgte Balthazar stets Merlins Kodex, Magie nur zum Wohle der Menschheit einzusetzen. Horvath aber führt die Morganier an, die den genau entgegengesetzten Standpunkt vertreten und Magie zur Unterwerfung der Menschen anwenden. Dies ist der ewige Kampf zwischen dem Guten, für das Nic Cages Figur steht, und dem Bösen, das meine Figur personifiziert. Horvath ist ein ziemlich smarter, eleganter Bösewicht, wie man ihn aus dem Zeitalter von Edward VII. kennt. Er steht in der klassischen Tradition weltmännischer Bösewichte, die gut angezogen und charmant, aber absolut tödlich sind.“


BECKY BARNES (Teresa Palmer) ist eine junge und strahlende Studentin an der New York University – und seit 10 Jahren das unerreichbare Objekt von Dave Stutlers Begierde. Als DJane liebt sie Musik, der Reiz der Physik jedoch erschließt sich ihr nicht. Deshalb nimmt sie Daves Angebot an, ihr im Studium zu helfen – ohne zu ahnen, dass Dave der Lehrling eines Magiers und an potenziell tödlichen Aktionen beteiligt ist. „Für Becky war Dave nie mehr als ein Freund“, erklärt Palmer „obwohl er immer etwas verknallt in sie war. Als sie sich in der NYU über den Weg laufen, frischen sie ihre Freundschaft wieder etwas auf. Dave ist immer noch in Becky verschossen. Anfangs ist sie ein bisschen misstrauisch, beginnt aber allmählich zu erkennen, was für ein wunderbarer und liebenswerter Mensch Dave ist.“


VERONICA (Monica Bellucci) ist eine Magierin, die das große Glück hatte, von Balthazar Blake geliebt zu werden – und das große Pech, dass auch Maxim Horvath sich ihn sie verliebte. „Balthazar und Veronica sind bereit, alles für ihre Liebe zu tun“, erklärt Bellucci, „sind aber gleichzeitig auch Kämpfer. Horvath, der wie die beiden ein Schüler Merlins war, verliebt sich ebenfalls in Veronica. Doch sie weist ihn ab und entscheidet sich für Balthazar. Deshalb verrät Horvath sie, indem er sich mit Morgana verbündet. Es ist eine wunderschöne und kraftvolle Geschichte über Liebe, Eifersucht und Rache.“


DRAKE STONE (Toby Kebbell) ist ein großer, schlanker und etwas punkiger Illusionist, hinter dem sich ein Zauberer und Morganier verbirgt, der Maxim Horvath in seinem Kampf gegen Balthazar Blake und Dave Stutler unterstützt. Das Ego dieses Bühnenperformers entspricht seiner Popularität, und so ist er auch selbst sein größter Fan. „Drake Stone ist ein Typ, der eine Menge Geld machen, berühmt werden und viele Mädchen küssen wollte, darum habe ich diese Rolle auch angenommen“, erzählt Kebbell. „Ich fand es wirklich aufregend, dass Drake ein Zauberer mit geheimnisvollen Kräften ist. Ich wusste, dass ich aus meiner Hand Energieblitze schleudern und im Ferrari über den Times Square rasen durfte. Was mir daran gefällt, eine Rolle wie Drake zu spielen, ist die Möglichkeit, die Arroganz und Großspurigkeit, die vielleicht in mir selbst steckt, auf kreative Weise in einer Figur ausleben zu können. Drake Stone ist ein Trottel – es macht immer Spaß, einen zu spielen, anstatt selbst einer zu sein!“


BENNETT (Omar Benson Miller) wohnt zusammen mit Dave in einem heruntergekommenen Apartment. Er studiert ebenfalls Physik an der NYU und ist ein guter Freund, der versucht, Dave dazu zu bringen, seine Zurückhaltung aufzugeben, mehr auszugehen und sein Leben mehr zu genießen. „Bennett ist nicht nur Daves Mitbewohner, sondern auch sein Motivator“, erklärt Miller. „Er gehört wie Balthazar und Becky zu den vielen Menschen im Film, die versuchen, Dave anzutreiben, damit er mehr Initiative im Leben zeigt und nicht immer derjenige ist, der nur reagiert. Ich versuche ihm beizubringen, wie wichtig es ist, sich um etwas aktiv zu bemühen – wie zum Beispiel das Mädchen, das er liebt, seine Magie, seine Zauberkunst und sein Studium.“


DER JUNGE DAVE (Jake Cherry) ist ein permanent unsicherer und ängstlicher 10-Jähriger, der in seine Mitschülerin Becky Barnes verliebt ist und nicht weiß, wie er mit diesen Gefühlen umgehen soll. Als er auf geheimnisvolle Weise in den Kuriosiätenladen Arcana Cabana gezogen wird, begegnet er dem Magier Balthazar Blake, der dem ungläubigem Dave prophezeit, dass er eines Tages selbst ein mächtiger Magier werden wird. „Dave hat kein Selbstvertrauen, ist ungeschickt und ein Geek, aber ein sympathischer Geek“, erzählt Cherry.


SUN LOK (Gregory Woo) ist ein sehr alter, aber ewig junger chinesischer Zauberer und Morganier. Nachdem er von Horvath aus dem Seelengral, seinem Gefängnis für Tausende von Jahren, befreit wird, sorgt Sun Lok während eines belebten Straßenfestes für Chaos und Zerstörung indem er einen furchterregenden feuerspeienden Drachen herbeizaubert. „Sun Lok war Tausende von Jahren auf engstem Raum eingesperrt“, erklärt Gregory Woo. „Und als er seine Freiheit wiedererlangt, ist er sehr, sehr wütend.“


ABIGAIL WILLIAMS (Nicole Ehinger) ist eine sehr junge Zauberin und Morganierin, die im 17. Jahrhundert in Salem, Massachusetts nicht nur als Hexe angeklagt wurde, sondern tatsächlich auch eine war. In der schwarzweißen Kleidung einer Puritanerin sieht Abigail wie die personifizierte Unschuld aus – aber das täuscht gewaltig. „Ich bin eine böse Zauberin, die - nachdem sie aus dem Seelengral befreit wurde - im Auftrag von Horvath Becky entführt,“ beschreibt Ehinger ihre Figur.

Walt Disney


Zuletzt von disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 5:57 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
disorderedkitten
Admin

Anzahl der Beiträge : 348
Anmeldedatum : 16.11.09
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://disorderedkitten.de

Nach oben Nach unten

Fun Facts

Beitrag  disorderedkitten am Mo Aug 30, 2010 5:13 pm

________________________________________________________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________________________________________________________
Fun und Film Facts:

  • Der bevorzugte Wagen von Balthazar Blake (Nicolas Cage) ist ein sehr seltener Rolls-Royce-Phantom, Baujahr 1935. Sein Motor, völlig angemessen unter dem Namen „Der Merlin“ bekannt, diente auch vielen Flugzeugen als Antrieb, darunter der Spitfire der Royal Air Force. Damit war er mitverantwortlich für den Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Für die Stunt-Sequenzen des Films wurde eine exakte Nachbildung des Phantom gebaut, die sich während der Dreharbeiten in New York zur großen Touristenattraktion entwickelte.


  • Die vier Wölfe, die Magier Maxim Horvath (Alfred Molina) herbeizaubert, um Jagd auf Dave Stutler (Jay Baruchel) zu machen, sind echte Wölfe und heißen Bandit, Sierra, Samson und Takoda. Sie leben auf einer Farm in New Jersey.


  • Der Chrom-Wasserspeier in Adlergestalt, der an der Fassade des Chrysler Building auf New York herabsieht, wurde auf zwei Arten zum Leben erweckt. John Frazier, mit dem Oscar® ausgezeichneter Special-Effects-Coordinator, baute eine lebensgroße, animatronische, per Computer gesteuerte Nachbildung, während Visual Effects Supervisor John Nelson mit dem Team von Asylum Visual Effects eine zweite digitale Version animierte.


  • Die farbenprächtige chinesische Umzugssequenz, bei der ein Drachen aus der Parade plötzlich lebendig wird, wurde zwei Wochen lang auf der Eldridge Street im Herzen von New Yorks Chinatown gedreht. Mehr als 2.000 Interessierte aus der örtlichen chinesischen Gemeinde bewarben sich für 500 angebotene Komparsenjobs.


  • Der Einfluss des kontroversen und brillanten Erfinders Nikola Tesla und seiner Werke ist im Geist und der Philosophie des ganzen Films spürbar. Durch einen erstaunlichen Zufall fiel der letzte Drehtag sogar auf Teslas 153. Geburtstag. Außerdem drehte das Team in der Cathedral of St. John the Divine in der 110. Straße in Manhattan. Hier hatte am 12. Januar 1943 das Staatsbegräbnis für Tesla stattgefunden, dem mehr als 2.000 Menschen beiwohnt hatten.

  • Das Zauberbuch Encantus wog heftige 34 Kilo. Aber es gab auch andere Versionen davon, so ein nur 4,5 Kilo schweres Duplikat und eine wasserdichte, schwimmende Version für die sogenannte „Fantasia“-Sequenz.

  • Jede einzelne Seite des enormen Encantus musste von Experten in mittelalterlichem Buchbinden künstlich gealtert werden – durch Einreiben von Sand, durch Befeuchten mit Tee oder andere Methoden.



  • Die sieben Bereiche im Zirkel des Merlin umfassen Raumzeit, Bewegung, Materie, Elemente, Transformation, Verstand und, in der Mitte des Rings, Liebe, der verbotene Bereich. Die vielfarbigen Flammen , die in dem unterirdischen Labor aus dem Zirkel des Merlin schießen, erzeugten die Special-Effects-Experten mit einer Konstruktion, die einer riesigen Herdplatte ähnelte. Dabei kamen die Flammen aus Metalldüsen, die sich 15 Zentimeter unter dem Boden in Wassertanks befanden.


  • DUELL DER MAGIER ist Nicolas Cages siebter Film mit Produzent Jerry Bruckheimer. Vorausgegangen waren THE ROCK („The Rock – Fels der Entscheidung“, 1996), CON AIR („Con Air“, 1977), GONE IN SIXTY SECONDS („Nur noch 60 Sekunden“, 2000), NATIONAL TREASURE („Das Vermächtnis der Tempelritter“, 2004), NATIONAL TREASURE: BOOK OF SECRETS („Das Vermächtnis des geheimen Buches“, 2007) und G-FORCE („G-Force – Agenten mit Biss“, 2009). Darüber hinaus ist DUELL DER MAGIER die dritte Zusammenarbeit von Cage und Regisseur Jon Turteltaub.


  • Kostümdesigner Michael Kaplan und sein Team fertigten zehn exakt identische Modelle von Balthazar Blakes langem Ledermantel an. Auch die Ringe von Blake (Nicolas Cage) sind Maßanfertigungen.


  • Ein großes Duell der Zauberer wird im Bowling Green Park ausgetragen. 1733 wurde dieser Park nach einem Beschluss des Stadtrats der erste öffentliche Park in Amerika. Hauptsächlich wurde er für Lawn Bowling genutzt, ein mit dem Boccia verwandtes Rasenkugelspiel. Am 9. Juli 1776 stürzten Kolonisten die 1.814 Kilo schwere Reiterstatue von King George III um, die auf dem Parkgelände stand. Sie zerbrachen sie in ihre Einzelteile und schmolzen diese ein, um daraus Munition herzustellen.


  • Set-Dekorateur George DeTitta Jr. sammelte nicht weniger als eine halbe Million zunehmend seltsamere Requisiten für das von Produktionsdesignerin Naomi Shohan entworfene Arcana-Cabana-Set – darunter eine Beinprothese, Puppenköpfe, Schrumpfköpfe, Skelette und ein „Einhorn-Schädel“.


  • Die gepanzerte Jacke von Zauberer Sun Lok (Gregory Woo) wurde von der Kostümabteilung aus mehr als 1.000 handgestampften Lederplatten angefertigt, die Reihe für Reihe miteinander verknüpft wurden. Und es gab auch ein Duplikat, das auf die gleiche aufwendige Weise angefertigt wurde.


Walt Disney

_________________
Disorderedkitten.de
Stars, Movies, Events & more
avatar
disorderedkitten
Admin

Anzahl der Beiträge : 348
Anmeldedatum : 16.11.09
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://disorderedkitten.de

Nach oben Nach unten

Re: Duell der Magier - ab 02.09.2010 im Kino

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten